• Bürobedarf
  • Schulartikel
  • 30-Tage Rückgaberecht
  • Versandkostenfrei ab 39,- EUR inkl. MwSt
Navigation überspringen  
Büro-Inspiration

10 Dinge, die jeder Schüler der 90er Jahre sofort wiedererkennt

01.07.2016

Lange Abende mit Hausaufgaben verbringen, nervös Präsentationen vor der ganzen Klasse vortragen und schlaflose Nächte vor der Matheklausur – die Schulzeit war und ist nicht immer leicht. Um den Alltag ein wenig aufzulockern, brachte man kleine Spielzeuge, besondere Stifte oder flauschige Glücksbringer mit in den Klassenraum.

Vor allem in den 1990er Jahren sammelte fast jeder Schreibwaren, Sticker und andere Accessoires; diese waren fast genauso wichtig wie Hobbys und Klamotten. Wir möchten Ihnen 10 der kultigsten Dinge aus Ihrer Schulzeit in den 90er Jahren noch einmal ins Gedächtnis rufen.

Dies sind die Top 10 Schulaccessoires der 90er


Microsoft Encarta

Bevor Google unsere Informationsquelle für alles wurde, war Microsoft Encarta eine wichtige Wissensquelle für Schüler der 90er. Die multimediale Enzyklopädie wurde zwischen 1993 und 2009 in den verschiedensten Sprachen herausgegeben, wobei lokale Redaktionen Einfluss auf die Schwerpunktsetzung hatten. Die Encarta war zunächst auf CD oder DVD zu erhalten, später konnte auch über das Internet darauf zugegriffen werden.

Tamagotchis

Wer unbedingt ein eigenes Haustier haben wollte, doch kein echtes bekommen durfte, der legte sich einfach ein Tamagotchi zu. In den 90er Jahren war das kleine Spielzeug aus Japan ein absolutes Must-Have. Man fütterte sein digitales Tier, spielte mit ihm und räumte hinter ihm auf. Sollte man das Füttern doch einmal vergessen, dann gab es ja immer noch den Reset-Knopf, mit dem man seinem Tierchen neues Leben einhauchen konnte.

Glasschnuller

Glasschnuller gab es in den 90er Jahren in allen Farben und Größen zu kaufen. Man sammelte sie, trug sie als Ketten oder an Schnürsenkeln und nicht wenige nahmen sie auch in den Mund. Dann machte sich die Nachricht breit, die Schnuller könnten der Gesundheit schaden. Von da an dauerte es nicht mehr lange bis der Trend verschwand.

Gelstifte

Stifte, die die Farbe wechseln konnten und Gelstifte aller Art waren mehr als nur einfache Schreibgeräte in den 90er Jahren. Wer eine besondere Stiftesammlung hatte, war cool. Tischnachbarn wollten sie sich ständig ausleihen und man musste sie wie seinen Augapfel hüten. Doch bunte Stifte waren wichtig, denn immerhin musste man Freundschaftsbücher und geschriebene Nachrichten kunstvoll verzieren.

Zaubertrolle

Ein Top-Vorzeigeobjekt, das wahrscheinlich nie wieder so begehrt sein wird wie vor 20 Jahren, waren die Zaubertrolle mit ihren Kulleraugen und knallbunten Haaren. Es gab sie als gewöhnliches Spielzeug, als Schlüsselanhänger und als Stiftaufsetzer. Je größer die Sammlung war, desto mehr Eindruck machte man auf dem Schulhof.

Stickersammlung

Warum, wieso und weshalb weiß wohl keiner mehr so genau, doch Sticker sammeln war der Renner in den 90er Jahren. Man sammelte und tauschte mit Freunden – vor allem filzige Sticker und große Motive hatten einen hohen Tauschwert.

Diddl-Maus

Ähnlich wie die Zaubertrolle, gab es auch die Diddl-Maus in den verschiedensten Größen und Formen – als Plüschtier, Anhänger, Mäppchen, etc. Die weiße Maus mit den riesigen Füßen war der unangefochtene Star auf dem Schulhof in den 90er-Jahren.

Eastpak-Rucksack

Schwere Bücher und dicke Mappen wurden damals meistens in einem Eastpak-Rucksack in Richtung Schule transportiert. Der Rucksack mag nicht die praktischste Schultasche gewesen sein, doch angesagt war der Eastpak auf jeden Fall.

Pokémon-Sammelkarten

Ein weiterer Trend aus Japan, der sich schon in den 90er Jahren in den Schulen ausbreitete, waren Pokémon-Sammelkarten. Man konnte im Chemieunterricht nicht alle Elemente im Periodensystem aufzählen, kannte jedoch alle Namen und Fähigkeiten eines jeden Pokémons.

Overhead-Projektoren

Die Fenster mussten abgedunkelt und die Schärfe mithilfe eines kleinen Drehrads eingestellt werden. Der Overhead-Projektor war ein treuer Freund im Klassenzimmer der 90er Jahre. Klarsichtfolien und spezielle Stifte, die man wieder wegwischen konnte, gehörten zum Inventar eines jeden Lehrers.

Anstelle von Zaubertrollen und Diddl-Mäusen findet man heute eher Capital Bra oder BTS auf den Etuis der Schüler.

Eine Auswahl unserer Deko-Produkte