• Bürobedarf
  • Schulartikel
  • 30-Tage Rückgaberecht
  • Versandkostenfrei ab 39,- EUR inkl. MwSt
Navigation überspringen  
Staples Plus

Macht Ihr Büro Sie krank?

12.08.2020

Krankheiten im Büro können sich schnell wie ein Lauffeuer ausbreiten. Doch leider kommt es nur allzu oft vor, dass Abgabetermine nicht aufgeschoben werden können und wichtige Aufgaben unbedingt erledigt werden müssen. Viele Menschen erscheinen aus diesem Grund selbst zur Arbeit, wenn sie krank sind. Laut einer von Staples durchgeführten Umfrage unter 3.000 Angestellten, sind 31% der Deutschen bereits zur Arbeit erschienen, obwohl sie wissentlich eine ansteckende Krankheit hatten. 61% unter ihnen sagten aus, zur Arbeit zu kommen, da es „zu viel zu erledigen“ gäbe, und 28% nannten als Grund die fehlende Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten.

Mit Krankheit ins Büro? Das sind die Risiken

 

Monica Mauri, VP, Vorsitzende von HR Staples Europe, kommentierte die Ergebnisse folgendermaßen: „Wir fanden heraus, dass besorgniserregend viele Angestellte das Gefühl haben, auch krank zur Arbeit erscheinen zu müssen. Arbeitgeber müssen ihren Mitarbeitern unbedingt klarmachen, dass es wichtig ist, zu Hause zu bleiben, wenn man krank ist – vor allem wenn die Erkrankung ansteckend ist.“

Krankheit macht uns nicht nur selbst weniger produktiv, sie hemmt auch die Produktivität der Mitarbeiter. Sollte man einen Kollegen anstecken, kommt es zu mehr Arbeitsausfällen, sodass die noch verbleibenden Kollegen noch mehr Arbeit erledigen müssen, um dafür zu kompensieren. Eine gute Möglichkeit, Ihre Kollegen gesund zu halten, ist die Möglichkeit der Heimarbeit bei ansteckenden Erkrankungen wie Grippe oder Erkältungen. Zwar mag dies nicht immer die praktischste Lösung darstellen, doch um das Risiko der Krankheitsverbreitung zu verringern, ist es am besten, wenn Erkrankte ihre Arbeit für ein paar Tage von zu Hause erledigen.


Hände waschen

Doch Bürokrankheiten werden nicht nur durch bereits kranke Kollegen verbreitet. Die Befragung hat auch herausgefunden, dass einer von sieben Büroangestellten sich nach dem Toilettengang ohne Seife die Hände wäscht. Einer von 50 Arbeitern wäscht sich die Hände sogar gar nicht. Eine hygienische Händedesinfektion, zu der das Händewaschen mit Seife gehört, ist jedoch extrem wichtig, um die Ausbreitung von Keimen zu verhindern.

Das Händewaschen mag für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit sein, doch gibt es dabei bessere und schlechtere Techniken. Um die Hände richtig zu waschen, müssen Sie sie laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung 20 bis 30 Sekunden einseifen, bevor sie mit warmem Wasser abgewaschen werden. Da Ihre Mitarbeiter ständig im Kontakt mit anderen Menschen sind, ist es wichtig, dass ihnen auch antibakterielle Seife zur Verfügung steht. So haben Viren und Bakterien keine Chance, sich weiter auszubreiten.

Nach dem gründlichen Händewaschen sollten Sie auch das richtige Abtrocknen nicht vergessen. Mehrere Studien haben belegt, dass Papiertücher hygienischer sind als Lufttrockner, da Keime mit ihnen abgewischt werden und die Hände schneller trocknen. Stellen Sie Ihren Mitarbeitern also in der Küche, im Badezimmer und an anderen relevanten Orten ausreichend Papierhandtücher zur Verfügung.

Reinigungsmittel für Möbel und Technik

Neben einer guten Handhygiene ist es auch wichtig, den Schreibtisch sauber zu halten. Keime breiten sich hier sehr schnell aus und viele Tastaturen tragen sogar mehr Bakterien in sich als eine Toilette. In der Umfrage gaben 72% der Befragten an, an ihrem Schreibtisch zu essen, wo Keime besonders gerne sitzen. Wenn Sie also nur eben kurz auf die Schnelle einen Snack am Schreibtisch zu sich nehmen möchten, könnten Sie sich einer Vielzahl schädlicher Bakterien aussetzen.

Es sollte Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein gutes Sortiment an Reinigungsmitteln zur Verfügung stehen, damit die Hygiene im Büro gewährleistet werden kann. Dazu gehören Spülmittel, Badreiniger und Bodenreiniger, damit Schmutz und Dreck sich nicht ausbreiten können. Auch ein Mehrzweckreiniger, mit dem Sie verschiedene Oberflächen wie Tische und Möbel abwischen können, unterstützt im Büro Hygiene und Sauberkeit. Für die Hygiene in der Küche greifen Sie am besten zur Scheuermilch, da diese selbst angetrocknete Essensreste und schmutzige Arbeitsflächen gründlich reinigt.

Eine Auswahl unserer Reinigungsmittel